Überspringen zu Hauptinhalt
TECHNews

Securepoint gewinnt „Großen Preis des Mittelstandes“

Securepoint

Der deutsche Hersteller hat die Jury in den fünf Wettbewerbskategorien überzeugt und die begehrte Wirtschaftstrophäe gewonnen. Die eigentliche Preisverleihung fand bereits Ende September 2022 in Düsseldorf statt. Securepoints CEO Hans Szymanski sieht im wachsenden Vertrauen in das Unternehmen und in IT-Sicherheit „made in Germany“ die Gründe für die Auszeichnung.

Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Service, Kundennähe und Marketing, Modernisierung und Innovation sowie Engagement in der Region: Die Auszeichnung betrachtet das Unternehmen als Ganzes in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft.

„Der Preis ist in erster Linie ein großer Erfolg unseres Teams. Gleichzeitig ist er eine Motivation, als nachhaltig wachsendes Unternehmen und Arbeitgeber den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen“, sagt Hans Szymanski. Er gibt Einblicke in die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens: „Die Auszeichnung steht auch für die Bedeutung und die Krisenfestigkeit von Securepoint im sensiblen Bereich IT-Sicherheit.

INFO: Securepoint: IT-Sicherheit – made in Germany

Ein kleines, unabhängiges IT-Systemhaus gewann 1997 einen großen Auftrag. Als es zu Schwierigkeiten mit der Firewall kam, verweigerte deren Hersteller die Kooperation. Die Lösung war gleichzeitig die Geburtsstunde von Securepoint: die Entwicklung eigener Sicherheitslösungen.

Aus dieser Geschichte heraus entwickelte sich der heutige Markenkern des Unternehmens – die „Securepoint Unified Security“ mit einer umfassenden Perspektive auf IT-Sicherheit und den Fachhandel. Diese Strategie erlaubt es Organisationen, sich ganzheitlich vor Cyber-Angriffen und Schadsoftware zu schützen. Zu den unterschiedlichen Schichten der Unified Security gehören unter anderem Network Security, Endpoint Security, Mobile Security sowie Schulungen und Training.

Quelle: www.securepoint.de

Rumschicken

Diskussion

TECHNews

Securepoint gewinnt „Großen Preis des Mittelstandes“

Securepoint

Der deutsche Hersteller hat die Jury in den fünf Wettbewerbskategorien überzeugt und die begehrte Wirtschaftstrophäe gewonnen. Die eigentliche Preisverleihung fand bereits Ende September 2022 in Düsseldorf statt. Securepoints CEO Hans Szymanski sieht im wachsenden Vertrauen in das Unternehmen und in IT-Sicherheit „made in Germany“ die Gründe für die Auszeichnung.

Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Service, Kundennähe und Marketing, Modernisierung und Innovation sowie Engagement in der Region: Die Auszeichnung betrachtet das Unternehmen als Ganzes in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft.

„Der Preis ist in erster Linie ein großer Erfolg unseres Teams. Gleichzeitig ist er eine Motivation, als nachhaltig wachsendes Unternehmen und Arbeitgeber den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen“, sagt Hans Szymanski. Er gibt Einblicke in die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens: „Die Auszeichnung steht auch für die Bedeutung und die Krisenfestigkeit von Securepoint im sensiblen Bereich IT-Sicherheit.

INFO: Securepoint: IT-Sicherheit – made in Germany

Ein kleines, unabhängiges IT-Systemhaus gewann 1997 einen großen Auftrag. Als es zu Schwierigkeiten mit der Firewall kam, verweigerte deren Hersteller die Kooperation. Die Lösung war gleichzeitig die Geburtsstunde von Securepoint: die Entwicklung eigener Sicherheitslösungen.

Aus dieser Geschichte heraus entwickelte sich der heutige Markenkern des Unternehmens – die „Securepoint Unified Security“ mit einer umfassenden Perspektive auf IT-Sicherheit und den Fachhandel. Diese Strategie erlaubt es Organisationen, sich ganzheitlich vor Cyber-Angriffen und Schadsoftware zu schützen. Zu den unterschiedlichen Schichten der Unified Security gehören unter anderem Network Security, Endpoint Security, Mobile Security sowie Schulungen und Training.

Quelle: www.securepoint.de

Rumschicken

Diskussion