Überspringen zu Hauptinhalt
Hinter den Kulissen

DATAJOB – a bit red! Zum 25. Geburtstag zwei eigene Cocktails

DATAJOB Cocktail #abitred zum 25. Geburtstag

25 Jahre gibt es DATAJOB nun schon. Und weil Überraschungen Freude bereiten, hat sich Kilian Schön vom gleichnamigen, uns täglich mit Mittagessen beliefernden Catering-Unternehmen in Amberg, nicht lumpen lassen und zwei DATAJOB-Cocktails kreiert.

„A bit red“ – wow das schmeckt herrlich!

„A bit red“ gibt es mit und ohne Alkohol. Einer ist mit Himbeere mit Rosmarin, der andere mit Johannisbeere mit Minze und Limette. Eine spannende Kombination faszinierender Geschmackserlebnisse.

Und natürlich hat uns Kilian Schön, dessen Facebook-Seite wir hier gerne verlinken, die Rezepte in verständlicher Art zusammengeschrieben.

„A bit red“ mit Alkohol

Himbeere und Rosmarin
Rezept für 2 Gläser

  • Ein Zweig Rosmarin ganz fein geschnitten
  • 1 Rosmarinzweig zur Dekoration
  • 40ml Himbeersmoothie
  • 40ml Wodka
  • 300ml Prosecco DOC
  • 100ml Schweppes Wild Berry
  • 50ml Mineralwasser
  • 40g gefrorene Himbeeren
  • 2 Hand Eiswürfel

„A bit red“ ohne Alkohol

Johannisbeere mit Minze und Limette
Rezept für zwei Rotweingläser

  • 1 Limette in Würfel
  • 4 Minze-Kronen
  • 250ml Johannisbeersaft etwas gesüßt
  • 100ml Schweppes Bitter Lemon
  • 50ml Mineralwasser
  • 2 Zopf Johannisbeeren
  • 2 Handvoll Eiswürfel
Rumschicken

Diskussion

Hinter den Kulissen

DATAJOB – a bit red! Zum 25. Geburtstag zwei eigene Cocktails

DATAJOB Cocktail #abitred zum 25. Geburtstag

25 Jahre gibt es DATAJOB nun schon. Und weil Überraschungen Freude bereiten, hat sich Kilian Schön vom gleichnamigen, uns täglich mit Mittagessen beliefernden Catering-Unternehmen in Amberg, nicht lumpen lassen und zwei DATAJOB-Cocktails kreiert.

„A bit red“ – wow das schmeckt herrlich!

„A bit red“ gibt es mit und ohne Alkohol. Einer ist mit Himbeere mit Rosmarin, der andere mit Johannisbeere mit Minze und Limette. Eine spannende Kombination faszinierender Geschmackserlebnisse.

Und natürlich hat uns Kilian Schön, dessen Facebook-Seite wir hier gerne verlinken, die Rezepte in verständlicher Art zusammengeschrieben.

R